Translate

Donnerstag, 1. Dezember 2011

fertig / finished


Endlich ist mal wieder ein Quilt fertig geworden. Das dauert bei mir ja immer ein paar Jahre. 2006 - 2011 diesmal.

Heute ist schon der erste Dezember, wie schnell die Zeit vergeht.
Im November gibt es nicht einen Blogeintrag - hm warum? Ich weiss es nicht.

Samstag, 8. Oktober 2011

blind date / craft show

Diese Ankündigung passt ins Farbkonzept.


Lust auf ein Treffen vorort?

Sahnestücke Messe Burg Konradsheim

Sonntag, 2. Oktober 2011

verwandtschaft - relatives


Wie zeigt man als Landei seiner Verwandschaft aus dem hohen Norden die Großstadt - von der besten Seite natürlich.

Das Bild ist vom Panoramaturm

http://www.koelntrianglepanorama.de

geknipst. Ein Besuch lohnt sich.

Auf der Deutzer Brücke in Köln hab' ich ein Cyan farbenes Objekt gefunden um den Oktober in Project Spectrum einzuleuten. Von den vielen internatinalen Besuchern hörten wir ahhs und ohhs, es wurde geküsst, geherzt und geknipst. Auch konnten wir beobachten, wie ein frisch vermältes Paar samt Hochzeitsgesellschaft ein neues Schloss angebracht hat und unter lautem Jubel den Schlüssel Vater Rhein anvertraut hat. Die Liebe lag schwer in der Luft.

Es gibt noch eine ähnliche Brücke in Russland - wo das sagt mich sicher nachher noch die Suchmaschine.

Sonntag, 11. September 2011

Gelb / yellow


Im September ist GELB angesagt, bei Project Spectrum.
Gelb – hm noch habe ich keine Recherche gemacht, also bitte die Einfahrt freihalten.

Sofort fallen mir zwei Lieder ein

Tie a Yellow Ribbon Round the Ole Oak Tree" ein Lied von Dawn featuring Tony Orlando,
Yellow Roses" ist eine single aus 1989 von by Dolly Parton

Auch die Yellow Brick Road aus dem Film der Zauberer von Oz, geistert seit Tagen durch meine Gedanken, zusammen mit dem Stroh im Kopf der Vogelscheuche.

Gelb war in den letzten Tagen allerdings das Kukuma für meine Brot und Butter Gurken Eingelegten Gurken, Das original Rezept stammt aus dem Kochbuch From Amish and Mennonite Kitchens / Pelmann.
Mein Rezept musste ich schon öfter anpassen und dieses Jahr erheblich runterrechnen, weil ich die Gurken nur in winzigen Portionen gekauft bekommen habe.

meine kleinen Brot und Buttergurken ca. 1 kg Gurken
4 x 500g Gläser oder 8 x 250g Gläser, Gläser und Deckel ausgekocht
Eiswürfel (1 Tag vorher zubereiten)

1 kg kleine Einlegegurken in Scheiben geschnitten
½ rote Paprika klein gewürfelt
2 kleine Zwiebeln halbiert und in Scheiben geschnitten
1 – 2 Teel. Salz

Für den Sud:
500ml weißen guten Essig
500ml Zucker
1 Eßl. Senfkörner
½ Teel. Seleriesaat
1 Teel. Kukuma Pulver

Die oberen 4 Zutaten in eine Schüssel geben, mit Eiswürfeln bedecken und für 3 – 4 Stunden stehen lassen. Wasser gut abgießen.

Sud vorbereiten.

Gurkenmischung in den Sud geben. Während der Sud mit den Gurken aufkocht, stelle ich die bereits sauberen Gläser mit etwas Essigwasser gefüllt in die Mikrowelle und lege die sauber und nicht beschädigten Twist-off Deckel auf ein Geschirrtuch neben den Herd. Sobald der Sud mit den Gurken anfängt zu kochen, stelle ich die MW auf 3 – 4 Minuten und lasse das Essigwasser in den Gläsern einmal aufkochen. Kocht das Wasser in den Gläsern nehme ich eins nach dem anderen raus und gieße das heiße Essigwasser auf den Twist-Off Deckel damit die Innenseite des Deckels ganz mit bedeckt ist. Damit ist der Deckel „sauber“.

Nun die Gurken in die Gläser füllen, das Deckelwasser auskippen und das Glas mit dem Deckel verschließen. Das Glas auf den Deckel stellen. Wenn alles geklappt hat sind die Gläser festverschlossen d.h. der Deckel hat nach dem abkühlen einmal geknackt und ist nach unten eingedellt. Knackt hoffentlich erst wieder beim öffnen. So sind die Gurken gut 12 Monate haltbar, bei nur einem Kilo sehr unwahrscheinlich, das die Gläser so lange halten. Diese Gurken gibt es bei uns zum Labskaus, beim Grillen, auf selbstgemachten Hotdogs, Hamburgern, auf’s Schul- und Arbeitsbrot und einfach so.

Sonntag, 4. September 2011

Pink


Der August ist einfach so an mir vorbei gehuscht, schnell gekommen, schnell durch gelaufen und schnell zuende gegangen.

Pink ist keine Farbe in die ich viel Energie gesteckt habe.

Mein Rosenessig ist pink, der Traubensaft von unserer Traubenernte auch,
aber sonst - na ja die Blumen im Garten - da sind bei mir viele Pink.

Was mich gewundert hat: Wikipedia macht in deutsch und englisch erhebliche Unterschiede in der Beschreibung von PINK. Die englische Definition ist deutlich länger und interessanter.

Sonntag, 31. Juli 2011

nur papier und pappe / just paper and cardboard


Nein, für mich sind Bücher mehr als nur Papier und Pappe.
Wissen, Worte und neue Welten. Abenteuer, Reisen, Feen, Elfen und Fieslinge,
Mord und Totschlag, Liebe, Tragödie Drama, Poesie, neue textile Techniken, Bedienungsanleitungen, Rezepte.

Bücher sind toll und transportieren
mich ganz ohne Strom in andere Regionen und Universen die nie zuvor ein Mensch gesehen hat.

Schon mal Mark Twains Reise durch Europa an den beschriebenen Plätzen gelesen.
Oder ein Jugendbuch nach Jahrzehnten erneut gelesen. Urlaub macht’s möglich Zuhause oder unterwegs.

Und so macht sich BLAU aus dem Staub und Platz für PINK.

Sonntag, 10. Juli 2011

Blau machen / Blue


Heute habe ich blau gemacht und Faservliese hergestellt.
Jetzt heißt es warten bis die Kleisterblätter trocken sind.

Material:

Form – z. B. eine alte Backform 13 x 9 Zoll
Plastikfolie – für oben und unten - eine aufgeschnittene Frühstückstüte
Kleister - Tapeten Kleister fertig angerührt

Stofffitzel, Wollfitzel, Litzen, Spitzen, Nähfadenreste
einfach alles was ihr auch unter die Nähmaschine legen würdet

Zuerst wird eine dünne Schicht Kleister auf die erste Folie in der Form gegeben.
Die Material Schnippel auf dem Kleister anordnen und so das möglichst viele Überschneidungen der Materialien entstehen. Zum Schluss eine zweite dünne Schicht Kleister verteilen.
Die zweite Folie auflegen und den Kleister gleichmäßig in alle Ecken verteilen.

Nun heißt es warten bis der Kleister trocken ist.

Nächste Woche, im zweiten Teil der Bearbeitung wird das trockene Faservlies auf eine Unterlage aus wasserlöslichem Vlies gelegt um die Nähmaschine zu schonen. Ein bisschen staubt der trockene Kleister beim übersticken schon. Gestickt wird so lange bis das Vlies gut zusammen hält. Am Ende das wasserlösliche Vlies und den Kleister auswaschen und das Vlies ist fertig.

Meine Vliese trocknen jetzt und ich kann noch ein paar Badekugeln zaubern

Sonntag, 3. Juli 2011

Blaue Blume / blue flower


Das Geheimnis konnt* ich nicht ergrunden
doch hab* ich einen Schatz gefunden.

Freitag, 1. Juli 2011

Und plötzlich beginnt die blaue Stunde / Blue Moon




Jetzt habe ich einen Ohrwurm – she wore blueeeeee velvet.....

Noch mehr BLAUE Music

Mary Black – Once on a very blue moon
Fanny Brice – Blue over you oder auch gesungen von
Barbra Steisand als Fanny im Film Funny Girl

And I’ve still got the Blues for you.…


Diesen Monat wird blaugemacht bis zum Blauschimmelansatz.

Blau ist die Treue, das Vergissmeinnicht, essbare Borretschblüten sind blau.

Blaukraut bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid.

Jeans sind blau,
Wasser und Himmel sind blau und Augen, manchmal auch.

Blau im Supermarkt ? Schau’n wir mal was es da gibt.

Tintenblau, Blaupause, Nachtblau.

Hier fliegen keine blauen Bohnen.
Der Kaffee aus Jamaika Blue Mountain Kaffeebohnen ist nicht blau.

Der blaue Reiter ist ein Bild von ?

Hat Goethe ein blaues Gedicht geschrieben oder war das Robert Gerhardt?

Kapitän Blaubär, lügt das Blaue vom Himmel und Pipi Langstrumpf ist kein Schlumpf.

Ein „blue screen“ ist für Computer gar nicht gut.

Blaues Blut – ist heute nicht Hochzeit ?

Ein Blaumann steht selten allein.

Blauwale schwimmen nicht in der Badewanne.

Wie viele Blauschimmelkäsesorten gibt es wohl?

Blaubeer Rezepte

Forelle Blau

Blaue Kartoffeln sind eher violet.

Sonntag, 19. Juni 2011

slowfood


Ist slowfood grün?
Bei uns schon, Schnecke mit grünem Zuckerguss. Lecker. Das Rezept für die KeksE habe ich bei hier gefunden und wow die Frau macht mit Zuckguss wahre Kunstwerke.

Samstag, 11. Juni 2011

Grüner Daumen / green thumb


Redewendungen

am grünen Tisch
sich nicht grün sein
grün und blau ärgern
einen grünen Daumen haben
grünes Licht geben
ach, du grüne Neue

Sprache in Farbe.

Freitag, 3. Juni 2011

Juni ist GRÜN / June is GREEN


Project Spectrum 5 geht weiter mit GRÜN.

Durch den Supermarkt mit „Grün“ im Auge.
Hat nicht viel hergegeben.
Rot war viel aufdringlicher und präsenter!
Grün verkauft sich nicht?

Grün ist in der Landschaft hier überall präsent und auch im Garten finden sich viele unterschiedliche Grüntöne.

Filme sind mir auf Anhieb nur 2 eingefallen
„Grüne Tomaten“ und ein uralter Film „Soylent Green“ mit Charles Heston.

Grüner Loden ist in den Geschäften nicht zu finden,, ist wohl eher Jägerbekleidung oder?

Mein erster Grüner Betrag:
Kräutermischung ZA’ATAR universell einsetzbar
und viele,
viele,
viele Rezepte im Netz zu finden.

Es schmeckt lecker mit etwas Öl und Fladenbrot zum stippen,
als Zusatz zur Grillmarinade
zur Nudelsoße und auch als Gewürz für Salat
(auch wenn der jetzt gerade mal nicht so angesagt ist)

Das hier ist meine Lieblingsmischung:

½ TS (125ml) in der Pfanne gerösteter heller Sesam
4 ESSL. Majoran
4 ESSL Oregano
4 ESSL Thymian
1 ESSL Louisenhaller Salz
1 ESSL Sumak

Samstag, 28. Mai 2011

ROT ROT ROT / RED RED RED






Rot, rot, rot sind alle meine Kleider,
Rot, rot, rot ist alles was ich hab
Warum lieb ich alles was so rot ist,
Weil mein Schatz ein .... ist.

Rote Filme:
Der Rote Kosar auch im Original rot – The Crimson Pirat

Ein genialer Film, einer meiner ersten Kino Besuche und neulich erst im Netz gelesen – aus diesem Film steckt viel in Pirates of the Caribbean.
Leider habe ich ihn bisher nicht im DVD Regal entdeckt.

Kein rot im Titel aber der Farbeindruck ist sehr ROT:
Der Kaufmann von Venedig mit Al Pacino

Rote Musik: - Lady in Red - Red Red Wine

Rotkehlchen, Rotbuche und Rotklee - Indianernesseln (Monarda) und Rosen -
Rote Stopschilder, roter Kreis (Japan)

Jetzt blutet die Rot langsam aus, wie ein schlecht gefärbter Stoff.

Sonntag, 8. Mai 2011

Mutterday / Mothersday


Bei uns hat der Muttertag schon gggggannnnnz früh sehr schön bunt und laut angefangen.

Zum Glück werde ich das ganze Jahr über sehr verwöhnt und auch heute war ein besonderer Tag für unsere Familie.

Gestern haben wir den Tag am Rhein verbracht und sehr spät mit "Rhein in Flammen" abgeschlossen. Es war toll.

Heute ging es ruhiger zu und hat mit Grillen einen schönen Abschluss im Garten gefunden.

Mittwoch, 4. Mai 2011

Project Spectrum 5 kick off


Angeregt durch das neue Project Spetrum und die leckere Einleitung von Lolly, habe ich gerade mal etwas probiert.

Roter Salat:

Paprika, Rote Beete, Rote Zwiebel

Abgeschmeckt mit –na klar- Rotweinessig, Öl
Rotem Hibiskussalz und Cheyenne Pfeffer

Mir schmeckt’s


Im Mai geht es um ROT in allen erdenklichen Variationen.

Freitag, 22. April 2011

Freitag, 1. April 2011

freie Anleitung / free tutorial


Kennt ihr bestimmt, es liegen Perlen in der Schublade mit denen wollte ich - was war das noch, wo habe ich die Anleitung - naja. Die Idee ist futsch.


Um die Perlen aus der Schublade zu befreien, habe ich ein paar von ihnen in Würfel verwandelt und die sind recht flexibel zu kombinieren - mal so mal so und immer anders. Das gefällt mir und die eine Anleitung habe ich jetzt im Kopf. Ausserdem sind sie einfach und schnell herzustellen.
Den Knoten findet ihr im Netz und auch bei Wikipedia.



Kann mir jemand sagen wie ich die Anleitung als PDF in den Blog bekomme?
PDF hab ich schon, wer möchte kann sie gerne per Mail bekommen.

Samstag, 5. März 2011

Freitag, 4. März 2011

Und weil so schön die Sonne scheint / and suddenly the sun came up


So schnell werden aus gewöhnlichen Muffins, feine vornehme Cupcakes.
Ein wenig Sahne aus der Tube ;) und einen Teelöffel Eierlikör – fertig.
Für Gäste die ganz überraschend kommen oder für den Hausherren als Verwöhnaroma zwischendurch..

Und weil heute so schön die Sonne scheint, hier mein

Kraut und Rüben

Kraut und Rüben war und ist bei unserem Handarbeitstreffen das Monatsthema. Alles was einem zum Thema einfällt ist erlaubt. Bei mir ist es die Wortsammlung (subwayart) und die Sprossensammlung für den Salat, samt meinem Vorzuchtminitreibhaus in dem meine Blumen seit gestern ausgesät sind. Ich freue mich schon auf den Frühling.

Sonntag, 27. Februar 2011

Stoffe / fabric


Von meinen Geburtstagsstoffen habe heute erst ein Foto gemacht. Es ist immer wieder erstaunlich – keine Doppelten. Noch mal ein herzliches Dankeschön an die Geburtstagsliste.

Küche / kitchen


Wer Eifel-Krimis liest, der weiß nach diesem Rezept sicherlich, mit welchem Buch ich meinen Sonntagmorgen verbracht habe:

Rotwein Schoko Mini Muffins im Miniofen
heute von mir erdacht und getestet

1 Ei
¼ TS Zucker plus eine Prise Orangenzucker

¼ TS guten Rotwein

derweil

¼ Stück von 250g Butter und 50 – 75g gute dunkle Schokolade zusammen schmelzen lassen

und

½ TS Mehl mit 1 kleinen Teel. Backpulver und einer Prise Zimt mischen

1 x 12 Minimuffinform vorbereiten, ausfetten oder mit Papier auslegen.

Das Ei mit dem Zucker schaumig rühren, was bei der Menge mit einem Schneebesen per Hand schnell gemacht ist. Den Wein einrühren und die Butterschokomasse dazu geben,
gut unterheben. Zum Schluss die Mehlmischung dazugeben und umrühren.

Bei mir hat der Teig so ziemlich genau für 1 x 12 Minimuffins gereicht.
Im Miniofen für ca. 20 min bei ca. 180°C gebacken. 1TS entspricht 250ml.

Donnerstag, 24. Februar 2011

Liebe auf den ersten Blick / love at first sight


Manchmal springt einen eine Idee an und läßt nicht mehr los.
Gerade fertig geworden und jetzt zum spannen und trocknen schlafen gelegt ist das Tuch

Summer Flies
by Donna Griffin

An 4 Abenden gestrickt und heute morgen abgenadelt.
Verbrauch 68g Sockengarn. Nadelstärke 5mm.


Dienstag, 8. Februar 2011

Zusammenarbeit / Joint venture


Heute Abend musste kochen schnell gehen, denn ich habe den Tag wunderschön mit einer Freundin vertrödelt. Wie haben uns die Lotte Reiniger Ausstellung im Schloß Rheydt MG angeschaut und waren schwer beeindruckt. Unter Lotte Reiniger sind im Netz auch ein paar Videos zu finden. Die Frau ist 1899 geboren und eine Trickfilmpionierin. Einen kleinen Eindruck könnt Ihr bei YT unter „The Art of Lotte Reiniger parte 1“ in englischer Sprache finden.


Der Tipp für die Ausstellung hängt schon seit ungefähr November 2010 an meiner Pinwand und heute haben wir den Ausstellungsbesuch mit einem kleinen Abstecher in der Wollfabrik Huppertz kombiniert oder anders herum. Deshalb und weil ich noch an 2 Geschenken gearbeitet habe gab es schnelle Küche.

Yufka Blätter und ein Rezept von Koch-Dich-Türkisch.

Übrigens der AUSSTELLUNGS Tipp und der KDT Tipp sind mir auf WDR5 im Auto zugeflogen und haben es tatsächlich an die Pinwand geschafft.
Meistens vergesse ich Radio Beiträge wieder sobald ich die Tür Zuhause aufgeschlossen habe. Die Beiden nicht und das war gut so. Um wieder zum kochen zu kommen, Video für Tepsi Börek rausgesucht und laufen lassen. Dabei Töpfe und Zutaten zusammen gesucht und – gekochte Kartoffeln - waren aber keine mehr da mhh, Schade – also habe ich mich umgeschaut und improvisiert. Lauch angedünstet und so die Kartoffeln ersetzt.
Meiner Familie hat die deutsch-türkische Zusammenarbeit gut gefallen. Besser als mein Lauchkuchen, der ist auch gut aber nicht so knusprig. Die Linsensuppe von KDT ist auch sehr lecker. Ich mag virtuelle Weltreisen und musikalisch kann die gleich weitergehen mit den Yoshida Brüdern. Da lasse ich Euch aber mal selber Eure Suchmaschine anschmeißen. Suchbegriff KODO NIKATA oder RISING und Yoshida Brothers.
Viel Spaß damit. Ich finde die Jungs klasse. Und das Instrument Schamisen erinnert mich stark an eine türkische Laute Saz – so schließt sich der Kreis.

Freitag, 28. Januar 2011

Valentinstag naht / Valentine approching


Überall auf den amerikanischen Blogs sieht man jetzt Vorbereitungen zum Valentinstag. Schöne, lustige und gar nicht blumige selbstgemachte Ideen. Eine hat mir besonders gut gefallen – subway art – davon hatte ich vorher noch nichts gehört und mich mal umgeschaut. Gelandet bin ich dann auf 1825 und hier nicht nur mit subway art fündig geworden.

Sonntag, 16. Januar 2011

Hilfe gefragt / help needed


Auf meiner Blogrunde habe ich gerade diesen Hilferuf bei Martina gefunden. Das ist mir eine Herzenangelegenheit.